Wozu das alles ?

Dieses Blog soll all denen ein Forum bieten, die sich zu kommunalpolitischen Themen, zu Kultur, Sport, Kirche, dem Vereinsleben und ähnlichem in und um Bentwisch öffentlich äußern und darüber diskutieren oder auch nur über interessante Begebenheiten berichten möchten. Wer derartiges auf Lager hat und es hier veröffentlichen will, sende es mir bitte mit seinem Namen per Email (cjzielke@googlemail.com) zu – gern auch mit Fotos. Erklärt sich der jeweilige Verfasser damit einverstanden wird dem veröffentlichten Beitrag dessen Name beigefügt. Wünscht er das nicht bleibt er mein Geheimnis.

Meinungsäußerungen zu den Beiträgen sind erwünscht: Einfach „Kommentare“ unter dem jeweiligen Beitrag anklicken und los geht’s. Wer seine Identität nicht preisgeben möchte tippt „anonym“ an. Dann weiß nicht mal ich wer geschrieben hat.

Streit ist per se nichts schlechtes und deshalb akzeptabel. Beleidigungen und extremistische Inhalte haben in diesem Blog jedoch nichts zu suchen.

*

Donnerstag, 27. Juli 2017

Nachlese der Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend, Kultur und Sport am 25. Juli


TOP 6 der Tagesordnung. Die Ausschussmitglieder hatten über eine Stele für eine geplante halbanonyme Urnengemeinschaftsanlage auf unserem kommunalen Friedhof zu beraten.
Die Maße der Anlage selbst orientieren sich an der bereits vorhandenen anonymen Anlage von 100 Quadratmetern.
Im Laufe der Diskussion zeigte sich, dass die Sache komplizierter war als gedacht:
Wo soll die Stele stehen, wie soll sie zugänglich sein, kann die Namensgravur vor Ort gemacht werden oder muss die Stele jedes Mal wegtransportiert werden, nur Name/Vornahme oder auch die Lebensdaten, Stein oder Metall oder welches Material überhaupt, sollen die Namen auch nach Verfall der Grabstätte bleiben oder nicht. Von der Größe und Form nicht zu reden.
Die Sache eilt nicht. Man wird einen Fachmann in die nächste Sitzung einladen.
Unter TOP 7 informierte unsere Bürgermeisterin:
- Ab 1. August wird es wieder eine Hilfskraft für  Herrn Fengler geben.
- Die Feuerwehrkampfbahn wird bis zum 4. August glatt gemacht.
- Der Aushub, der vorübergehend auf dem Gelände von Herrn Peithmann in Goorstorf gelagert wurde, ist nicht kontaminiert.
- Der Einlauf vor dem Haus 9 an der Stralsunder Straße wurde in Auftrag gegeben.
- Der Antrag von ILL Am Campus auf Tempo 30 wurde abgelehnt. Die Straße liegt außerhalb einer geschlossenen Ortschaft; die Schüler sind in einem ausreichend einsichtsfähigen Alter.
Jan Zielke

Keine Kommentare: