Wozu das alles ?

Dieses Blog soll all denen ein Forum bieten, die sich zu kommunalpolitischen Themen, zu Kultur, Sport, Kirche, dem Vereinsleben und ähnlichem in und um Bentwisch öffentlich äußern und darüber diskutieren oder auch nur über interessante Begebenheiten berichten möchten. Wer derartiges auf Lager hat und es hier veröffentlichen will, sende es mir bitte mit seinem Namen per Email (cjzielke@googlemail.com) zu – gern auch mit Fotos. Erklärt sich der jeweilige Verfasser damit einverstanden wird dem veröffentlichten Beitrag dessen Name beigefügt. Wünscht er das nicht bleibt er mein Geheimnis.

Meinungsäußerungen zu den Beiträgen sind erwünscht: Einfach „Kommentare“ unter dem jeweiligen Beitrag anklicken und los geht’s. Wer seine Identität nicht preisgeben möchte tippt „anonym“ an. Dann weiß nicht mal ich wer geschrieben hat.

Streit ist per se nichts schlechtes und deshalb akzeptabel. Beleidigungen und extremistische Inhalte haben in diesem Blog jedoch nichts zu suchen.

*

Bentwisch (und ganz Mecklenburg-Vorpommern) im Jahre 1953 von oben!
Faszinierend! Mit etwas Geduld und Zeit können Sie sich hier ein Bild davon machen, wie es bei uns kurz nach dem Krieg aussah - vor fünfundsechzig Jahren. Einfach Ortsnamen eingeben.
Außerdem kann man dort die Liegenschaftsgrenzen abrufen.


Freitag, 1. Dezember 2017

Nachlese der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom 30. November


Vor dem Einstieg in die Tagesordnung gabs erst mal ein Gläschen Schampus: Der Vereinigung von Bentwisch und Klein Kusswitz „stehen Gründe des öffentlichen Wohls nicht entgegen“. Die Fusion wurde genehmigt. Ab 1. Januar gehören Klein Kussewitz, Groß Kussewitz und Volkenshagen als Ortsteile zu Bentwisch.
Um deren Gemeindevertreter zu bestimmen soll am 25. März 2018 in diesen Ortsteilen eine Ergänzungswahl stattfinden.
Zu TOP 5: Die Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet, Feuerwehrbedarfsplanungen zu erstellen, die sich an den Ist-Zuständen und den tatsächlichen Bedürfnissen orientieren. Hierzu hatte das Amt einen Fachplaner beauftragt und dessen Empfehlungen liegen nun vor. Als Problem erwies sich, dass die ab 1.1.2018 zu Bentwisch gehörenden neuen Ortsteile noch nicht berücksichtigt werden konnten.
Der Ausschuss empfahl, den vorliegenden Feuerwehrbedarfsplan zu beschließen und die neuen Ortsteile nachträglich einzuarbeiten. Die Erarbeitung eines Löschwasserkonzeptes ist dringlich.
Die folgenden Tagesordnungspunkte gingen weitgehend reibungslos über die Bühne.
Weitere Informationen:
- Bezüglich der Parkplätze bei „Abschlepp-Harry“ klemmt es beim Straßenverkehrsamt.
- Der Termin 6. Dezember zur Eröffnung des Bistros im Börgerhus kann nicht gehalten werden.
- Der Sand des Mehrgenerationenspielplatzes ist zu hart und wird ausgetauscht. Kostenpunkt: 900 Euro.    /Jan Zielke

Keine Kommentare: