Bentwisch (und ganz Mecklenburg-Vorpommern) im Jahre 1953 von oben!
Faszinierend! Mit etwas Geduld und Zeit können Sie sich hier ein Bild davon machen, wie es bei uns kurz nach dem Krieg aussah - vor fünfundsechzig Jahren. Einfach Ortsnamen eingeben.
Außerdem kann man dort die Liegenschaftsgrenzen abrufen.

* * *

Am 26. Mai des nächsten Jahres finden in Bentwisch wieder Wahlen für die Gemeindevertretung statt.


Die Wählervereinigung BÜRGER FÜR BENTWISCH gibt es seit Anfang 2003. Seit dieser Zeit haben wir Sitz und Stimme in unserem Gemeindeparlament und seitdem trägt Bentwisch auch unsere Handschrift. Wir waren und sind nicht nur Initiatoren, sondern oft genug dringend notwendiges Korrektiv. Und Mitglied in der Gemeindevertretung zu sein bedeutet Wissen – Wissen für Sie! Wir sind nur ein kleines Häuflein und das droht wegen des Alters und der Gesundheit einiger treuer Mitglieder abzuschmelzen. Will sagen: Wir brauchen frisches Blut. Was nicht heißen soll, dass nicht auch ältere Bürgerinnen und Bürger bei uns gern gesehen sind. Letztere verfügen neben ihrer Lebenserfahrung oft über mehr notwendige Zeit. Sehr schön wäre es, wenn auch Bürgerinnen und Bürger aus den neu hinzu gekommenen Ortsteilen bei uns mitmachen würden. Vielleicht denken Sie mal darüber nach. Gut und Geld gibt’s bei uns nicht zu holen. Dafür die Gewissheit, etwas Gutes für die Allgemeinheit tun zu können.

Wenn Sie Interesse haben, zu uns zu kommen: Sprechen Sie uns an. Oder schreiben Sie mir: cjzielke@googlemail.com.

* * *

Freitag, 18. März 2016

Nachlese der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom 17. März


Ein historischer Moment: Frau Strübing wies darauf hin, dass dies nach achtzehn Jahren die letzte Sitzung der Gemeindevertretung oder eines Ausschusses in den Räumen des jetzigen Gemeindezentrums sein wird. Am 1. April wird das neue Dorfgemeinschaftshaus übergeben. Dann geht es am neuen Ort weiter.
Tagesordnungspunkt 5 - Finanzierung des Neubaus des Verwaltungsgebäudes in Gelbensande:
Die Kommunalverfassung ermöglicht es, Investitionskosten für Vorhaben des Amtes entweder nach der Anzahl der Einwohner (für Bentwisch 630 030,44 Euro) oder den jeweiligen Anteilen an der Amtszulage (für Bentwisch 988 632,90 Euro) auf die Gemeinden des Amtes aufzuschlüsseln.
Weil die anderen Gemeinden des Amtes im Amtsausschuss am 
24. Februar unserem Antrag nicht zustimmten, die Anzahl der Einwohner zur Grundlage der Bemessung zu machen, sind von uns nun 988 632,90 Euro aufzubringen. Der Hauptausschuss befürwortete, dass wir unseren Anteil als zusätzliche Amtsumlage über eine Laufzeit von 30 Jahren leisten sollten.
Zu 6. hatten wir Besuch von Frau Dr. Christine Wolk, seit August 2015 Leiterin der „Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium an der Rostocker Heide Rövershagen“. Ihre Bitte um finanzielle Unterstützung für das Projekt Instant Acts wurde erhört. Die Gemeinde wird sich mit 500 Euro an den Gesamtkosten von 
2100 Euro beteiligen.
TOP 7: In Sachen Kosten des Schwimmunterrichts für die Kinder unserer Schule folgte der Ausschuss der zustimmenden Empfehlung des Sozialausschusses vom 8. März.
Sonstige Informationen:
- Ab der Woche nach Ostern stehen die Grünschnittcontainer wieder an den bekannten Stellplätzen – ohne „Sommerpause“.
- Wie bereits in der letzten Bauausschusssitzung angekündigt, wird die Bürgermeisterin gegen die Ablehnung von Tempo 30 in Albertsdorf Widerspruch einlegen.
- Die Fusion mit Klein Kussewitz kommt nicht voran. Um das Schiff wieder flott zu bekommen, hat die Bürgermeisterin am 9. März dem Innenminister Caffier geschrieben und um einen Gesprächstermin gebeten.          /Jan Zielke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen