Bentwisch (und ganz Mecklenburg-Vorpommern) im Jahre 1953 von oben!
Faszinierend! Mit etwas Geduld und Zeit können Sie sich hier ein Bild davon machen, wie es bei uns kurz nach dem Krieg aussah - vor fünfundsechzig Jahren. Einfach Ortsnamen eingeben.
Außerdem kann man dort die Liegenschaftsgrenzen abrufen.

* * *

Am 26. Mai des nächsten Jahres finden in Bentwisch wieder Wahlen für die Gemeindevertretung statt.


Die Wählervereinigung BÜRGER FÜR BENTWISCH gibt es seit Anfang 2003. Seit dieser Zeit haben wir Sitz und Stimme in unserem Gemeindeparlament und seitdem trägt Bentwisch auch unsere Handschrift. Wir waren und sind nicht nur Initiatoren, sondern oft genug dringend notwendiges Korrektiv. Und Mitglied in der Gemeindevertretung zu sein bedeutet Wissen – Wissen für Sie! Wir sind nur ein kleines Häuflein und das droht wegen des Alters und der Gesundheit einiger treuer Mitglieder abzuschmelzen. Will sagen: Wir brauchen frisches Blut. Was nicht heißen soll, dass nicht auch ältere Bürgerinnen und Bürger bei uns gern gesehen sind. Letztere verfügen neben ihrer Lebenserfahrung oft über mehr notwendige Zeit. Sehr schön wäre es, wenn auch Bürgerinnen und Bürger aus den neu hinzu gekommenen Ortsteilen bei uns mitmachen würden. Vielleicht denken Sie mal darüber nach. Gut und Geld gibt’s bei uns nicht zu holen. Dafür die Gewissheit, etwas Gutes für die Allgemeinheit tun zu können.

Wenn Sie Interesse haben, zu uns zu kommen: Sprechen Sie uns an. Oder schreiben Sie mir: cjzielke@googlemail.com.

* * *

Samstag, 3. September 2016

Nachlese der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom 1. September


Aufgrund von nicht geplanten Investitionen hatte die Gemeinde eine Nachtragshaushaltssatzung für 2016 zu erlassen.
Weiterhin beschäftigten sich die Ausschussmitglieder mit der Jahresrechnung für das Jahr 2012. 
Auf Details dieser beiden Tagesordnungspunkte einzugehen macht hier wenig Sinn.

TOP 6: Das Amt für Raumordnung und Landesplanung der Region Rostock hat die zugehörigen Gemeinden und damit auch Bentwisch aufgefordert, zur „Fortschreibung des Kapitels Wohnentwicklung im Stadt-Umland-Entwicklungsrahmen“ Stellung zu nehmen. Das klingt kompliziert und das ist es auch. Das Studium der Beschlussvorlage ist schon eine rechte Hürde. Der vorliegende Entwurf würde Bentwisch für den Zeitraum von 2016 bis 2020 lediglich 40 Wohneinheiten zubilligen, was einem Zuzug von ca. 80 bis 100 Personen entspräche. Wir müssen jedoch aufgrund unserer wirtschaftlichen Entwicklung und unserer Struktur mit einem Zuzug von 350 Personen rechnen, die dann auch Wohnraum suchen.  
Das gibt’s also noch einiges zu bewegen. 
Am 7. September findet eine (nicht öffentliche) Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Amtes Rostocker Heide statt, an dem auch der Landrat Constien teilnehmen wird. Da steht das Thema ebenfalls auf der Tagesordnung.

Unter TOP 7 informierte die Bürgermeisterin über Folgendes:
- Am 16. September soll der Bürgerpark übergeben werden.
- Am 22. September findet um 19 Uhr im Börgerhus die jährliche Einwohnerversammlung statt.
- Der Kreis hat die Übergabe der Kreisstraße DBR42 (Goorstorfer Straße über Goorstorf bis zu ehemals REAL) an die Gemeinde abgelehnt. Wenn wir sie haben wollten, müssten wir auch das Teilstück zwischen Goorstorfer Straße und Hansestraße (hinter dem Kaufland-Komplex) nebst Zufahrt von der B105 mit übernehmen.

Jan Zielke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen