Bentwisch (und ganz Mecklenburg-Vorpommern) im Jahre 1953 von oben!
Faszinierend! Mit etwas Geduld und Zeit können Sie sich hier ein Bild davon machen, wie es bei uns kurz nach dem Krieg aussah - vor fünfundsechzig Jahren. Einfach Ortsnamen eingeben.
Außerdem kann man dort die Liegenschaftsgrenzen abrufen.

* * *

Am 26. Mai des nächsten Jahres finden in Bentwisch wieder Wahlen für die Gemeindevertretung statt.


Die Wählervereinigung BÜRGER FÜR BENTWISCH gibt es seit Anfang 2003. Seit dieser Zeit haben wir Sitz und Stimme in unserem Gemeindeparlament und seitdem trägt Bentwisch auch unsere Handschrift. Wir waren und sind nicht nur Initiatoren, sondern oft genug dringend notwendiges Korrektiv. Und Mitglied in der Gemeindevertretung zu sein bedeutet Wissen – Wissen für Sie! Wir sind nur ein kleines Häuflein und das droht wegen des Alters und der Gesundheit einiger treuer Mitglieder abzuschmelzen. Will sagen: Wir brauchen frisches Blut. Was nicht heißen soll, dass nicht auch ältere Bürgerinnen und Bürger bei uns gern gesehen sind. Letztere verfügen neben ihrer Lebenserfahrung oft über mehr notwendige Zeit. Sehr schön wäre es, wenn auch Bürgerinnen und Bürger aus den neu hinzu gekommenen Ortsteilen bei uns mitmachen würden. Vielleicht denken Sie mal darüber nach. Gut und Geld gibt’s bei uns nicht zu holen. Dafür die Gewissheit, etwas Gutes für die Allgemeinheit tun zu können.

Wenn Sie Interesse haben, zu uns zu kommen: Sprechen Sie uns an. Oder schreiben Sie mir: cjzielke@googlemail.com.

* * *

Freitag, 25. November 2016

Nachlese der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom 25. November


Tagesordnung. Diese Sitzung war von der Diskussion des Haushaltes der Gemeinde für das kommende Jahr geprägt.
Die meisten seiner Positionen setzen sich über die Jahre fort. Andere kommen hinzu. Hin und wieder ändert sich etwas und einiges davon nehmen wir dann auch im Erscheinungsbild unserer Gemeinde wahr.
So war geplant, die Beleuchtung in der Stralsunder Straße für 
ca. 36 000 Euro umzurüsten, weil sie den Anforderungen nicht genügt. Nun haben Messungen gezeigt, dass da wohl möglicherweise nichts umzurüsten sein wird, sondern neu gebaut werden muss. 
Kosten: noch unbekannt.
Frau Strübing schlug vor, ab 2017 jeden neuen Bentwischer Erdenbürger mit 100 Euro aus der Gemeindekasse zu begrüßen.
Die 50 000 Euro für die vom FSV Bentwisch gewünschte Multifunktionsbeachanlage wurden gestrichen, während die Maulwurfsperre (5 000 Euro) für den 2. Hauptplatz im Plan blieb.
Der Förderverein der Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium in Rövershagen wird auch im kommenden Jahr unterstützt, ebenso unser Schulverein und der Heidechor Gelbensande; unser Seniorentreff im Börgerhus könnte ohne finanziellen Zuschuss nicht leben; die Kirche wird 2 000 Euro für ein Konzert bekommen.
Und natürlich kostet der Unterhalt der Straßen Geld, der Gemeinde-
arbeiter muss bezahlt werden und die Grünschnittcontainer sollen auch im nächsten Jahr wieder an den bekannten Stellplätzen stehen. Und, und, und….
TOP 7 - der Voranfrage zur Errichtung eines Einfamilienhauses mit Carport in Harmstorf – stimmten die Ausschussmitglieder ebenso zu wie zwei Tischvorlagen zu Planänderungen bezüglich des „Möbelmarktes Bentwisch“, der seine Verkaufsfläche für Möbel erweitern will.
Nach drei Stunden waren wir erschöpft durch. Anschließend labten wir uns noch an einer Tasse Glühwein, spendiert von der Bürgermeisterin.

Jan Zielke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen