Wozu das alles ?

Dieses Blog soll all denen ein Forum bieten, die sich zu kommunalpolitischen Themen, zu Kultur, Sport, Kirche, dem Vereinsleben und ähnlichem in und um Bentwisch öffentlich äußern und darüber diskutieren oder auch nur über interessante Begebenheiten berichten möchten. Wer derartiges auf Lager hat und es hier veröffentlichen will, sende es mir bitte mit seinem Namen per Email (cjzielke@googlemail.com) zu – gern auch mit Fotos. Erklärt sich der jeweilige Verfasser damit einverstanden wird dem veröffentlichten Beitrag dessen Name beigefügt. Wünscht er das nicht bleibt er mein Geheimnis.

Meinungsäußerungen zu den Beiträgen sind erwünscht: Einfach „Kommentare“ unter dem jeweiligen Beitrag anklicken und los geht’s. Wer seine Identität nicht preisgeben möchte tippt „anonym“ an. Dann weiß nicht mal ich wer geschrieben hat.

Streit ist per se nichts schlechtes und deshalb akzeptabel. Beleidigungen und extremistische Inhalte haben in diesem Blog jedoch nichts zu suchen.

*

Samstag, 10. März 2018

OZ von gestern


Ich lese die Zeitung meist nur flüchtig. Und weil die OZ es unter „Kröpeliner-Tor-Vorstadt“ brachte bekam ich nur die Überschrift mit: „36-Jähriger fährt Zusteller um“.
Dabei war der Tatort Klein Bartelsdorf, wo am Donnerstag ein Auto einen Zeitungszusteller streifte, worauf dieser ihm etwas hinterher rief, der dann den Rückwärtsgang einlegte, um den Zusteller umzufahren und zu verletzen. Dann zischte er davon.
Weil in der Meldung das Alter des Sünders steht, war der Zusteller offenbar fix genug, um sich das Kennzeichen zu merken.   /Jan Zielke

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Was muß denn noch alles passieren, um den ausufernden Durchgangsverkehr Einhalt zu gebieten.
Mann traut sich ja nicht mehr auf die Straße !
Muß erst jemand tödlich verletzt werden damit die Gemeinde endlich wirksame Maßnahmen
ergreift?