Bentwisch (und ganz Mecklenburg-Vorpommern) im Jahre 1953 von oben!
Faszinierend! Mit etwas Geduld und Zeit können Sie sich hier ein Bild davon machen, wie es bei uns kurz nach dem Krieg aussah - vor fünfundsechzig Jahren. Einfach Ortsnamen eingeben.
Außerdem kann man dort die Liegenschaftsgrenzen abrufen.

* * *

Am 26. Mai des nächsten Jahres finden in Bentwisch wieder Wahlen für die Gemeindevertretung statt.


Die Wählervereinigung BÜRGER FÜR BENTWISCH gibt es seit Anfang 2003. Seit dieser Zeit haben wir Sitz und Stimme in unserem Gemeindeparlament und seitdem trägt Bentwisch auch unsere Handschrift. Wir waren und sind nicht nur Initiatoren, sondern oft genug dringend notwendiges Korrektiv. Und Mitglied in der Gemeindevertretung zu sein bedeutet Wissen – Wissen für Sie! Wir sind nur ein kleines Häuflein und das droht wegen des Alters und der Gesundheit einiger treuer Mitglieder abzuschmelzen. Will sagen: Wir brauchen frisches Blut. Was nicht heißen soll, dass nicht auch ältere Bürgerinnen und Bürger bei uns gern gesehen sind. Letztere verfügen neben ihrer Lebenserfahrung oft über mehr notwendige Zeit. Sehr schön wäre es, wenn auch Bürgerinnen und Bürger aus den neu hinzu gekommenen Ortsteilen bei uns mitmachen würden. Vielleicht denken Sie mal darüber nach. Gut und Geld gibt’s bei uns nicht zu holen. Dafür die Gewissheit, etwas Gutes für die Allgemeinheit tun zu können.

Wenn Sie Interesse haben, zu uns zu kommen: Sprechen Sie uns an. Oder schreiben Sie mir: cjzielke@googlemail.com.

* * *

Dienstag, 8. März 2016

Nachlese der Sozialausschusssitzung vom 8. März


Tagesordnungspunkt 3: Den Gemeinden des Amtes liegt ein Antrag der „Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium“ in Rövershagen vor, mit dem darum gebeten wird, sich mit insgesamt 2100 Euro an den Kosten des Projektes instant acts zu beteiligen.
Die Veranstaltung soll Anfang September 2016 stattfinden.
Die Ausschussmitglieder bemängelten:
- die kurzfristige Antragstellung,
- die Kosten seien nicht eingeplant,
- was hier gegeben werde, müsse woanders eingespart werden.
Außerdem wolle man zuvor wissen, was mit etwaigen Überschüssen geschehe.
Ich habe versucht, mich im Netz über instant acts kundig zu machen. Einfach mal anklicken.
Unter TOP 6 sprach sich der Ausschuss dafür aus, die Gemeinde solle auch im Schuljahr 2016/17 die Kosten für den Schwimmunterricht der Schulkinder tragen. Die Bürgermeisterin: „In Bentwisch ist Schwimmunterricht Pflichtunterricht!“ – und das ist gut so.
TOP 7 – Vorbereitung des Dorffestes: Man wurde sich schnell einig, es in die Zeit vor den Ferien auf den 9. Juli vorzuziehen (am 10. Juli findet das Endspiel der Fußball-EM statt!). Und weil 2016 der FSV sein 50. Jubiläum hat, schlug Urte Ahnfeld vor, beides gleichzeitig zu feiern.
Zwei Infos gab`s noch:
1. Am 15. März findet um 18 Uhr im Gemeindezentrum eine Informationsveranstaltung zum Umlegungsverfahren in Klein Bartelsdorf statt, zu der die Anwohner der Straße am Gutshaus eingeladen sind.
2. Interessenten an der diesjährigen Gewässerschau können sich am 16. März um 8 Uhr am Hotel zur Hasenheide einfinden.

Jan Zielke

1 Kommentar:

  1. Der Treue Leser9. März 2016 um 22:20

    Hallo Herr Zielke,
    nicht direkt zum Thema,aber können Sie sagen,ab wann die Grünschnitt-Container aufgestellt werden? Um die Leute vom "vernebeln" der Region durch Feuer abzuhalten ist der Zeitpunkt schon überschritten. Werden die Container wieder durchgängig bis Herbst bereitgestellt? Welche Kosten entstehen der Gemeinde eigentlich durch diesen "Service"?
    MfG
    Der Treue Leser

    AntwortenLöschen